Weiterbildung im Projektmanagement

Weiterbildungen im Projektmanagement implizieren in der Regel eine Qualifizierung zum Projektmanager und sind gerade in der heutigen Zeit eine hervorragende Entscheidung, wenn es um eine Karriere in der Wirtschaft geht. Denn die Fähigkeiten eines Projektmanagers sind insbesondere bei großen Firmen stets gefragt.

Hier gehört die Planung und Umsetzung von Projekten zum Tagesgeschäft. Betriebsziele können so deutlich kommuniziert werden, was die effiziente und zugleich transparente Umsetzung der einzelnen Teilschritte erleichtert. Hier sind die Koordinations- und Organisationstalente eines Projektmanagers gefragt. Der Weg zum Projektmanager ist dabei ganz unterschiedlich.

Während einige über ein Vollzeitstudium diesen Weg einschlagen, wählen andere die Möglichkeit einer berufsbegleitenden Zertifizierung im Projektmanagement. 

1. Abwechslungsreich: Berufsfeld Projektmanager

Oft ist die Mitarbeit an einem Projekt der erste Einstieg in das Projektmanagement. Wer hier erfolgreich punktet, kann in Zukunft auch mit der Leitung von Teilprojekten betraut werden und so ins Projektmanagement aufsteigen. Dabei spielt die Branche kaum eine Rolle, denn Projektmanager sind nahezu in jedem Bereich gefragt, vor allem aber bei: 

  • Maschinenbau
  • Informationstechnik
  • Bauwesen

Diese klassischen Branchen haben immer noch einen großen Bedarf an Projektmanagern, doch auch andere Bereiche zeigen mehr und mehr Bedarf, wie beispielsweise Verwaltungen, Banken oder Versicherungen. Auch hier wird vermehrt auf projektorientiertes Arbeiten gesetzt. Die Vielfältigkeit dieser Einsatzmöglichkeiten macht den Job als Projektmanager zu einem abwechslungsreichen und zugleich anspruchsvollen Berufsfeld.

Ob als Projektmanager für Informations- und Wissensmanagement, in der Produktentwicklung oder als Projektmanager für Brandmeldeanlagen – die unterschiedlichen Möglichkeiten erlauben eine persönliche Präferierung der Themengebiete, insbesondere bei der Suche nach einer passenden Weiterbildung. So muss sich zum Beispiel ein Projektmanager für Brandmeldeanlagen ganz anders weiterbilden, als beispielsweise ein Projektmanager für Sales.

2. Möglichkeiten der Weiterbildung zum Projektmanager

Auch ohne Studium ist eine berufsbegleitende Weiterbildung zum Projektmanager möglich. Die Auswahl an unterschiedlichen Programmen und Möglichkeiten ist vielfältig und kann in den meisten Fällen optimal an die eigene Berufsplanung angepasst werden. Die Angebote reichen hier von Lehrveranstaltungen unter der Woche oder am Wochenende, vor Ort oder per Fernlehrgang. Je nach Modell dauert die Weiterbildung zum Projektmanager zwischen einigen Tagen bis zu einem Jahr

Wer sich zum Projektmanager weiterbilden möchte, hat verschiedene Möglichkeiten. Eine Ausbildung zum Projektmanager gibt es dabei nicht, dafür gibt es die folgenden Weiterbildungen und Zertifizierungen:

  • Projektmanager IHK
  • Projektmanagement-Kurse
  • Fernstudium

Die Weiterbildung wird in der Regel mit einem Zertifikat abgeschlossen, das die erfolgreiche Teilnahme an der Maßnahme bescheinigt. Je nach Kursmodell und Anbieter muss auch eine Abschlussprüfung absolviert werden, wie beispielsweise bei der Zertifizierung als Projektleiter, bzw. Projektmanager IHK

Tipp: Nicht jeder möchte direkt ins Projektmanagement einsteigen, auch alternative Berufswege kommen hier in Betracht, wie beispielsweise Berufe im Marketing, im Prozess- oder Qualitätsmanagement oder der Personalführung. 

3. Berufswunsch: Projektmanager

Viele Wege führen bekanntlich ans Ziel. So auch für alle, die den Wunsch hegen, ins Projektmanagement einzusteigen. Dank unterschiedlicher Fach- und Themengebiete ist es unkompliziert möglich, sich beruflich zu verwirklichen. Die passenden Kenntnisse dazu können Fachkräfte, Geisteswissenschaftler oder Kaufleute in qualifizierten Lehrgängen erwerben. Hier gibt es verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten, die an die Bewerber jedoch hohe Anforderungen stellen. Doch wer sich für eine Tätigkeit als Projektmanager qualifizieren möchte weiß, dass eine intensive Beschäftigung mit den betreffenden Themengebieten grundlegend ist. 

Wer den Berufsweg als Projektmanager einschlagen möchte, hat verschiedene Möglichkeiten zur Qualifizierung:

Ausbildung zum Projektmanager

Für den Beruf des Projektmanagers gibt es keine klassische Ausbildung. Eine alternative Möglichkeit der Ausbildung ist aber das Studium, des entweder in Vollzeit oder Teilzeit an einigen Hochschulen im Bachelor- oder Masterstudiengang absolviert werden kann. Kommt ein Studium nicht in Betracht, der kann auf verschiedene Weiterbildungsmaßnahmen zurückgreifen. 

Projektmanager IHK

Die Industrie und Handelskammern bietet nicht nur Arbeitgebern Rückhalt, sondern unterstützen auch Arbeitnehmer. Bei den zuständigen örtlichen Kammern werden in der Regel Weiterbildungen zum Projektmanager mit IHK-Zertifizierung angeboten. Hier ist es möglich, sich zum Projektleiter qualifizieren zu lassen. Inhaltlich werden in einer Weiterbildungsmaßnahme der IHK Themen besprochen wie: Projektplanung und Projektphasen, Teammanagement und Personaleinsatz, Kommunikationsmanagement, Materialbeschaffung oder Abschlussdokumentation. 

Projektmanagement-Kurse

Für die meisten Arbeitnehmer sind Weiterbildungskurse eine optimale Alternative zum berufsbegleitenden Studium. Oftmals sind Kursinteressenten im Berufsalltag bereits mit einer Projektleitung betraut oder planen, diese in Zukunft vermehrt wahrzunehmen. Inhaltlich werden in Projektmanagement-Kursen meist Themen wie Qualitätssicherung, Zeitmanagement und Budgetplanung abgehandelt. Um nicht mit den Arbeitszeiten zu kollidieren, liegen die Kurse und Seminare meist in den Abendstunden oder werden an den Wochenenden als Blöcke vor Ort oder als Fernlehrgang angeboten. 

Fernstudium

Wer tiefer in die Materie einsteigen möchte, aber keine Möglichkeit zum Vollzeitstudium sieht, kann sich für ein Fernstudium einschreiben. Hier ist es unproblematisch möglich, sich die Zeit frei einzuteilen und berufsbegleitend zu studieren. Die Flexibilität, das Lernpensum auf die eigenen Anforderungen und Gegebenheiten anzupassen, ist ein Vorteil des Fernstudiums zum Projektmanager. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums erhält der Absolvent einen international anerkannten Studienabschluss. Neben den vielen Vorteilen ist ein Fernstudium allerdings auch kostenintensiv und es erfordert ein hohes Maß an Willenskraft und Disziplin. Auch die Dauer eines berufsbegleitenden Fernstudiums ist nicht zu unterschätzen. Dennoch: Wer sich dafür entscheidet, kann mit seinem Abschluss doppelt stolz sein. 

Alternativen zum Projektmanagement

Wer sich für Projektmanagement interessiert, aber nicht direkt voll einsteigen möchte, kann sich auch nach Alternativen umsehen, hier gibt es viele alternative Berufszweige, die infrage kommen und ebenfalls in unterschiedlichen Branchen Beachtung finden, wie beispielsweise Berufe in der Personalführung, im Prozess- oder Qualitätsmanagement oder im Marketing. 

4. Voraussetzungen für eine Weiterbildung im Projektmanagement

Nicht nur die verschiedenen Modelle in Sachen Weiterbildung sind unterschiedlich, auch die Anforderungen können weit auseinander liegen. So legen einige Lehrgänge nur einen Schulabschluss zugrunde, während andere Weiterbildungsmaßnahmen eine Berufsausbildung und zusätzliche Berufserfahrung oder sogar ein abgeschlossenes Erststudium fordern.

In der Regel wird für eine Weiterbildung keine Erfahrung im Projektmanagement vorausgesetzt, Kenntnisse dahingehend sind aber hilfreich und können den Verlauf der Weiterbildung wesentlich vereinfachen.

5. Anerkennung von Weiterbildungen zum Projektmanager

Weiterbildungen im Projektmanagement werden von spezialisierten Unternehmen und Instituten angeboten und vorgenommen. Die Anerkennung der Weiterbildung hängt in diesem Fall dann hauptsächlich vom Renommee der Einrichtung ab. Eine Weiterbildung bei der IHK ist dagegen deutschlandweit angesehen, eine Anerkennung ist damit problemlos möglich. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.