Deine Berufschancen als Synchronsprecher

Du möchtest einen berühmten Schauspieler synchronisieren, Hörbücher vorlesen oder deiner Lieblings-Zeichentrickfigur deine Stimme verleihen? Der Synchronsprecher Beruf kann ein aufregendes Ziel sein und muss nicht nur ein Traum zu bleiben. Wer die richtige Stimme hat und sich zum Arbeiten mit der Sprache berufen fühlt, dem bietet der Beruf beste Möglichkeiten.

1. Arbeitsfelder eines Synchronsprechers

Bevor du dich mit den Ausbildungsmöglichkeiten und Herausforderungen dieses Jobs auseinandersetzt, wirst du dich bestimmt bereits gefragt haben, was eigentlich die typischen Arbeitsfelder eines Synchronsprechers sind:

– fremdsprachige Filme in die Zielsprache übertragen, das heißt Personen synchronisieren

– Figuren aus Zeichentrickfilmen oder Computerspielen mit Sprache Ausdruck verleihen

– Sprechen von Texten für Dokumentationen und Werbespots

– Lesen von Hörbüchern

– Fremdsprachliche Autoren auf Lesereisen begleiten

Aber auch Sprachaufnahmen und Vertonungen, sogenannte Voice-Over, werden heutzutage
Online vertrieben. Ein sogenannter Audio-Produktionsservice wird von zahlreichen Online Unternehmen in verschiedenen Sprachen angeboten. Das ist ideal für professionelle Sprecher. Sie können sich dort bewerben und listen lassen. Die Aufträge bzw. Projekte werden individuell nach Kundenwünschen erstellt und den dafür infrage kommenden Sprechern zugeteilt.

2. Der Alltag eines Synchronsprechers

Die Stimme fit zu halten, Probesprechen und Castings gehören zum Alltag des Berufes. Es ist eine sehr abwechslungsreiche Tätigkeit mit viel Potential und der Möglichkeit sich kreativ auszuleben. Ständig neue Menschen und Einsatzorte kennenzulernen gehört bei einem Vollzeitjob ebenfalls dazu.

3. Synchronsprecher werden: Das musst du mitbringen

Folgende Fähigkeiten sollten vorhanden sein, denn sie lassen sich nicht erlernen:

  • Sprachbegabung und eine breit gefächerte Stimmfarbe
  • Künstlerische Begabung und Kreativität
  • Empathie ist unerlässlich, um sich in einen Menschen hineinversetzen zu können oder einer Figur Persönlichkeit zu geben.
  • Eine schnelle Auffassungsgabe sowie der Hang zur Perfektion und Präzision sollten ebenfalls vorhanden sein, denn darauf kommt es bei der Synchronisierung von Stimmen besonders an. 
  • Flexibilität und Belastbarkeit sind wichtig für die individuellen Einsätze

Obwohl es sicherlich Talente gibt, die mit den nötigen Gaben, um als Synchronsprecher zu arbeiten, ausgestattet sind kannst du diese Fähigkeiten zusätzlich schulen und perfektionieren.

4. Ausbildungsmöglichkeiten

Der Beruf des Synchronsprechers ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Daher gibt es weder eine vorgeschriebene Ausbildung noch die Vorschrift, bestimmte Prüfungen zu absolvieren.

Eine staatlich festgelegte Synchronsprecher Ausbildung gibt es also nicht. Vorwiegend sind es jedoch Schauspieler und Hörfunksprecher, die diesen Beruf freiberuflich nebenbei ausüben. 

Wenn du Synchronsprecher werden willst, ist eine Schauspielausbildung vorteilhaft und wird oft vorausgesetzt, ist jedoch keine Bedingung. Letztendlich kommt es auf die Begabung an, eine Synchronisation schnellstmöglich und perfekt darzubieten. 

Eine berufsbezogene Ausbildung ist die beste Voraussetzung, um in der Branche Fuß zu fassen. Der Vorteil bei der Synchronsprecher Ausbildung ist, dass die angebotenen Ausbildungen nicht auf einen Beruf festgelegt sind, sondern zahlreiche Tätigkeiten ermöglichen, die hauptsächlich mit dem Einsatz der Sprache zu tun haben.

5. Synchronsprecher werden an folgenden Ausbildungsinstituten:

Die Deutsche-Pop, ein Geschäftsbereich der Music Support Group GmbH bietet Studienkurse in 12 deutschen Städten, auch ohne Abitur an. Wahlweise ist eine berufsbegleitende, Vollzeit- oder Teilzeitausbildung möglich. Umfangreiches Infomaterial, Beratung und Open Days sind kostenlos.

Ein hervorragendes Ausbildungsinstitut in Deutschland ist die Theaterakademie in Stuttgart. Dort wird der Studiengang „Sprechkunst/Sprachpädagogik“ angeboten. Es ist die einzige Fakultät, die eine private Vollzeitausbildung anbietet, die zudem unter bestimmten Voraussetzungen sogar staatlich gefördert wird.

Seit 10 Jahren gibt es die Sprecher Akademie UG in Deutschland in 10 Städten des Landes, ein Ableger des österreichischen Unternehmens SL Multimedia GmbH & Co KG, die bereits seit 35 Jahren ihr Fachwissen vermittelt. Das Besondere ist, es werden individuelle Module angeboten, mit dem Grundsatz „Gekonntes Sprechen basiert auf 3 Säulen“. Das sind Sprech-Technik, Sprech-Melodie, Sprech-Acting. Die individuelle Auswahlmöglichkeit der Module erleichtert eine Spezialisierung.

Von praktizierenden Sprechern werden weiterhin die Akademie für professionelles Sprechen in Berlin, Verbalis in Leipzig und das Sprechstil Atelier in Düsseldorf empfohlen.

6. Herausforderungen eines Synchronsprechers

Sicherheit und Stabilität in Bezug auf eine feste Arbeit und ein geregeltes Einkommen bietet der Beruf eines Synchronsprechers nicht. Der Verdienst setzt sich vorwiegend aus einer Grundgage von 30 bis 80 Euro plus einer Vergütung für die sogenannten Takes. Pro Take wird ab 2,60 Euro und aufwärts bezahlt.

Sicherlich gelingt es nicht jedem Traumgagen im sechsstelligen Bereich zu erreichen. Wenn es sich um fortlaufende Einsätze in erfolgreichen Serien handelt, ist das jedoch nicht ausgeschlossen. Dann handelt es sich allerdings nicht mehr um einen Nebenjob, sondern erfordert volle Einsatzbereitschaft. Ein Synchronsprecher sollte in Bezug auf die Einsatzorte und die Arbeitszeit möglichst flexibel sein, das erweitert die Jobauswahl.

Der Zeitdruck ist ständiger Begleiter eines Synchronsprechers, aber gerade der macht den Reiz dieses Berufes aus, denn jede Produktion muss in einem bestimmten Zeitfenster fertiggestellt werden. Den Einsatz nicht verpassen und das richtige Wort zur rechten Zeit platzieren, das erzeugt Adrenalin und bereitet Freude während und nach einer gelungenen Aufnahme. Es ist etwas Bleibendes, was geschaffen wird und das ist es allemal wert.

Sorgen, einmal arbeitslos zu sein, braucht sich niemand machen, der sich für diesen Beruf entschieden hat und gut ist. Dieser Job ist krisensicher in einer digitalisierten Welt und Nachwuchsprobleme gibt es bereits jetzt. Eine weiterführende Tätigkeit ist die eines Synchronregisseurs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.