Ganzkörpertraining zu Hause oder im Fitnessstudio

Sie möchten wieder mit einem Ganzkörpertraining starten, wissen aber nicht genau wie und wo? Dann ist dieser Beitrag genau das richtige für Sie! Wir erklären Ihnen, ob ein Ganzkörpertraining zu Hause oder im Fitnessstudio besser für Sie ist!

1. Der Unterschied von Ganzkörpertraining im Fitnessstudio und zu Hause

Ist das nächste Fitnessstudio weit weg oder zu teuer? Dann könnte ein Ganzkörpertraining bei Ihnen zu Hause unter Umständen genau das Richtige für Sie sein. Für dieses werden in der Regel keine Geräte oder sehr aufwendiges Equipment benötigt. Das Einzige, was Sie für ein Ganzkörpertraining bei Ihnen zu Hause benötigen, ist in der Regel eine Fitness-Matte. Diese bietet Ihnen bei der Ausführung der Übungen einen guten Halt.

Zum anderen sorgt diese dafür, dass Sie die Übungen nicht auf dem harten Boden durchführen müssen. In der Regel wird ein Ganzkörpertraining zu Hause mit dem eigenen Körpergewicht durchgeführt. Damit steht dieses im Gegensatz zu dem klassischen Training im Fitnessstudio.

Bei diesem trainieren Sie in der Regel mit Geräten und Maschinen. Aber auch mit einem Ganzkörpertraining zu Hause lassen sich die gleichen Ziele wie bei einem Training im Fitnessstudio verfolgen: Sie können mit diesem entweder Muskeln aufbauen oder Fett verbrennen und somit abnehmen.

2. Welche Vorteile ergeben sich für Sie durch das Ganzkörpertraining zu Hause?

Das Ganzkörpertraining zu Hause weist gegenüber dem klassischen Training in einem Fitnessstudio viele Vorteile auf: Zum einen sparen Sie sich die Kosten für das Fitnessstudio. In den meisten Fitnessstudios müssen Sie mit der monatlichen Zahlung der Mitgliedsbeiträge auch Kosten für Leistungen übernehmen, welche Sie oftmals gar nicht nutzen möchten.

Beispielsweise verfügen viele Fitnessstudios über Fitness-Kurse, Saunabereiche und Ähnliches. Möchten Sie lediglich Ihr Ganzkörpertraining ausführen, so müssten Sie diese Kosten in einem Fitnessstudio aber dennoch mittragen. Zu Hause hingegen fallen natürlich gar keine Kosten an.

Zum anderen sparen Sie sich den Weg zum Fitnessstudio. Gerade, wenn das nächste Fitnessstudio weiter weg ist, können Sie sich dadurch Zeit einsparen. Ebenso lassen sich Spritkosten effektiv einsparen, wenn Sie zu Hause trainieren. Täglich den weiten Weg zum Fitnessstudio aufzunehmen, kann außerdem sehr demotivierend sein.

Ein weiterer Vorteil des Ganzkörpertrainings zu Hause liegt darin, dass Sie hier ohne andere Personen trainieren können. Viele Menschen fühlen sich durch die anderen Personen beziehungsweise deren Blicke im Fitnessstudio gestört. Zu Hause trainieren Sie ganz für sich alleine.

Sie können hier von niemanden gestört werden. Dies wiederum führt zu einem weiteren Vorteil: Gehen Sie beispielsweise abends oder nach der Arbeit in das Fitnessstudio, so ist dieses meist überfüllt, da zu diesen Zeiten alle Mitglieder trainieren möchten.

Somit laufen Sie Gefahr, oftmals darauf warten zu müssen, das bestimmte Maschinen wieder freiwerden, damit Sie diese nutzen können. Zu Hause kann auch dies nicht passieren. Zu guter Letzt können Sie zu Hause trainieren, wann Sie möchten. In einem Fitnessstudio hingegen sind Sie an feste Öffnungszeiten gebunden. So kann es unter Umständen vorkommen, dass dieses zu der Zeit, zu welcher Sie trainieren möchten, gar nicht geöffnet ist.

3. Welche Übungen eignen sich für Ihr Ganzkörpertraining zu Hause und auf was sollten Sie dabei achten?

Eine der bekanntesten Übungen für ein effektives Ganzkörpertraining zu Hause sind natürlich Liegestütze. Bei der klassischen Liegestütze stellen Sie Ihre Hände schulterbreit auf und stützen sich lediglich mit Ihren Händen und Füßen ab. Der Oberkörper befindet sich in einer angespannten und starren Position.

Nun Senken Sie Ihre Arme langsam ab, sodass Sie mit Ihrer Nase fast den Boden berühren können. Aus dieser Stellung stützen Sie sich nun wieder ab. Versuchen Sie hier, zwischen 10 und 15 Wiederholungen pro Durchgang zu schaffen.

Sie können Liegestütze aber auch variieren. Haben Sie noch keine Trainings-Erfahrung oder sind Sie noch nicht dazu in der Lage, mehrere Wiederholungen der klassischen Liegestützen auszuführen, so können Sie diese beispielsweise auch in erhöhter Position auszuführen.

Dies ist beispielsweise möglich, indem Sie Ihre Hände auf einer Bettkante oder einer Tischkante abstützen. Ebenso können Sie sich bei den Liegestützen beispielsweise auf Ihren Knien anstelle Ihrer Füße abstützen.

Eine weitere ideale Übung für zu Hause sind die Kniebeugen. Hierzu stellen Sie sich im schulterbreiten Stand auf. Anschließend senken Sie Ihren Körper ab, indem Sie Ihre Knie beugen, bis sich dieses im rechten Winkel befindet. Nun drücken Sie sich mit der Kraft Ihrer Beinmuskulatur wieder in den aufrechten Stand.

Halten Sie während der Kniebeugen Ihren Rücken gerade und spannen Sie Ihre Bauchmuskulatur an. Hier können Sie zwischen 10 und 20 Wiederholungen ausführen. Wiederholen Sie diesen Ablauf mehrmals hintereinander. Wird Ihnen die Übung zu leicht, so können Sie diese mit zusätzlichen Gewichten ausführen. Hierzu eignen sich auch einfache Haushaltsgegenstände wie zum Beispiel ein Wasserkanister.

Bei dem sogenannten „Mountain-Climber“ handelt es sich um eine weitere klassische Übung, welche Sie zu Hause ausführen können. Gehen Sie dazu in den Liegestütz und führen Sie im Wechsel das rechte Knie zum rechten Ellenbogen und das linke Knie zum linken Ellenbogen. Führen Sie auch hier wieder mehrere Wiederholungen hintereinander aus.

Genau wie bei den anderen Übungen können Sie hier auch wieder mehrere Durchläufe absolvieren. Wird Ihnen die Übung zu leicht, so können Sie beispielsweise die Pause zwischen den einzelnen Durchläufen verringern.

Crunches oder Sit-Ups stellen eine weitere Übung dar, welche sich für Ihr Ganzkörpertraining eignet. Legen Sie sich dazu auf eine Sport-Matte in Rücken-Position auf den Boden. Stellen Sie die Füße aufrecht hin, sodass Ihr Knie in einem rechten Winkel gebeugt ist. Führen Sie anschließend Ihren Oberkörper in Richtung der Knie, indem Sie Ihre Bauchmuskulatur anspannen. Hierbei handelt es sich um eine ideale Übung zum Abschluss Ihres Workouts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.