15 Tipps für die Gestaltung des Kinderzimmers

Kinderzimmer müssen vielseitige Räume sein – die besten Designs spiegeln die einzigartige Persönlichkeit Ihres Kindes wider und halten das Chaos von Spielzeug und Spielzeit an einem Ort.

Dies ist der Hauptraum in Ihrem Haus, in dem Ihre Kinder frei sind, sie selbst zu sein und ohne Einschränkung zu spielen, deshalb ist es wichtig, einen Raum zu schaffen, in dem sie sich amüsieren können, ohne einfallsreiches Spiel einzuschränken oder sich Sorgen um die Zerstörung teurer Inneneinrichtungen zu machen.

1. Die Grundlagen

Bevor Sie beginnen können, Ihre eigenen einzigartigen Akzente zu setzen, müssen Sie einige wichtige Designentscheidungen treffen:

1.1 Denken Sie an das Alter

Eine der größten Überlegungen im Kinderzimmer ist, wie schnell sie erwachsen werden; die Herausforderung besteht darin, einen Raum zu schaffen, der vielseitig genug ist, um mit ihnen zu wachsen und den Anforderungen ihres sich verändernden Lebensstils gerecht zu werden.

Schauen Sie nach vorne und denken Sie darüber nach, für wie viele Jahre Sie hoffen, dass die Möbel- und Raumgestaltung funktionieren wird. Schränke und Spielzeugkollektionen werden im Laufe der Zeit immer weiter wachsen, also versuchen Sie, die Zukunft mit vielseitigen Möbel- und Aufbewahrungslösungen zu antizipieren.

1.2 Benutzen Sie die Fantasie Ihres Kinds

Die Einrichtung des Schlafzimmers bietet eine großartige Gelegenheit für Ihr Kind, kreativ zu werden und seine Fantasie zu nutzen. Die Einbeziehung in den Designprozess gibt Ihrem Kind die Möglichkeit, sich selbst auszudrücken und einen Raum zu schaffen, den es gerne nutzt.

1.3 Wählen Sie eine Farbpalette aus

Achten Sie bei der Auswahl einer Farbpalette auf Farben und Muster, die kinderfreundlich, aber vielseitig genug sind, damit sie frisch und relevant bleiben, während Ihr Kind wächst. Beschränken Sie sich nicht auf traditionell geschlechtsspezifische Farben wie Hellgelb, Zartrosa und Himmelblau; es gibt Dutzende von Schattierungen und Tönen, die selbst die klassischen Schlafzimmerfarben frisch, jung und lebendig erscheinen lassen.

Kinderzimmer sind ein großartiger Ort im Haus, um zu experimentieren und Spaß an der Farbe zu haben. Wenn Ihr Sohn oder Ihre Tochter eine starke Farbpräferenz hat, von der Sie glauben, dass sie schnell wieder herauswachsen kann, suchen Sie nach Kompromissmöglichkeiten – zum Beispiel, indem Sie die Wände und Decken neutral streichen und dann Ihre Farbpräferenz bei den Türen, Holzarbeiten und Accessoires einführen.

1.4 Wählen Sie ein Thema

Die Wahl eines Themas ist ein einfacher Weg, um ein stimmiges Design im Schlafzimmer Ihres Kindes zu schaffen. Suchen Sie nach breiten Themen – während in jungen Jahren ein Schlafzimmer mit Filmen oder Cartoon-Themen passen könnte, ist es auch wahrscheinlich, dass Ihr Kind schnell aus diesem Thema herauswächst und den Raum veraltet erscheinen lässt.

Denken Sie stattdessen an Ihre Leidenschaften und Interessen, Ihre Lieblingshobbys und Freizeitbeschäftigungen liefern Hinweise und werden mit zunehmendem Alter eher relevant bleiben.

1.5 Erstellen Sie separate Zonen

Kinderzimmer sind multifunktionale Räume, die Schlaf, Arbeit und Spiel ermöglichen müssen. Die Schaffung einer Arbeitsecke mit einem Schreibtisch außerhalb des Bettes wird dazu beitragen, dass die Hausaufgabenzeit produktiv und nicht ablenkend ist. Denken Sie daran, dass Kinder Raum brauchen, um fantasievoll und kreativ zu sein, also überlegen Sie, wie Sie dies bei der Raumaufteilung unterstützen können.

Getrennte Zonen machen den Raum nicht nur funktionaler, sondern helfen auch, die Unordnung auf einen Bereich zu begrenzen und den Übergang zwischen den Aufgaben reibungsloser zu gestalten. Es ist möglich, dies auch bei nicht großen Zimmern zu tun; z.B. wird die Wahl eines erhöhten Bettes mit darunterliegendem Schreibtisch eine Arbeitszone schaffen und dennoch die Spielfläche maximieren.

1.6 Berücksichtigen Sie natürliches Licht

Sonnenlicht während der Wachzeit kann einen Raum hell, glücklich und einladend für Kinder machen. Allerdings können der frühe Sonnenaufgang und die langen Stunden des Tageslichts im Sommer es schwieriger machen, einen Schlafplan einzuhalten, also suchen Sie nach Lösungen, die Ihnen helfen, das natürliche Licht zu maximieren, wann immer Sie es wollen, und es herauszufiltern, wenn Sie es nicht brauchen.

1.7 Denken Sie an die Sicherheit

Sicherheit wirkt sich auf alles aus, vom Layout bis hin zu den von Ihnen gewählten Möbeln, daher ist es gut, sich bereits in der Planungsphase darüber Gedanken zu machen. Vermeiden Sie Möbel, die zu schwer sind oder scharfe Ecken haben, und befestigen Sie große Teile an der Wand – dies verringert die Wahrscheinlichkeit von Verletzungen durch Stolpern und Stürze, wenn Ihr Kind im Schlafzimmer spielt. Hängen Sie nichts über das Bett, was schwer ist und fallen könnte. Schließlich, kindersicheres Gefahrenpotenzial mit Kindersicherungen an Fenstern und Abdeckungen über Steckdosen.

2. Das Layout

Wählen Sie Möbel, in die Ihr Kind wachsen kann, und investieren Sie in Qualität und nicht in Trends. Der Schlüssel dazu ist die Langlebigkeit – Kinder werden schnell erwachsen und Ihr Geschmack wird sich mit der Zeit entwickeln und verändern.

Wählen Sie neutrale Stücke, die wiederverwendet werden können, und wählen Sie Möbel, die einfach zu mischen und zu kombinieren sind, sodass Sie, wenn es an der Zeit ist, ein Bett zu vergrößern, nicht unbedingt auch den Rest der Möbel ersetzen müssen.

2.1 Bett

Das Bett ist der Mittelpunkt des Schlafzimmers und das wichtigste Einzelmöbel in diesem Raum. Berücksichtigen Sie Größe, Höhe und Stauraum; wenn Sie zusätzliche Schubladen benötigen, können Sie ein Bett mit Stauraum darunter wählen.

2.2 Schreibtisch

Ein Schreibtisch bietet zusätzlichen Stauraum und einen Bereich im Raum für Hausaufgaben und andere kreative Projekte. Je nachdem, mit welchem Raum Sie arbeiten müssen, können Sie von einer großen Tischplatte bis hin zu einem Schreibtisch und einem wegklappbaren Stuhl alles wählen. Berücksichtigen Sie auch die Lerngewohnheiten Ihres Kindes – ein großer Schreibtisch ist möglicherweise nicht erforderlich, wenn es regelmäßig vom Wohnzimmer oder der Küche aus schult.

2.3 Garderobe & Schubladen

Schrank und Schubladen sind unerlässlich, um eine gute Atmosphäre zu schaffen – der Schlüssel liegt in der Balance des Raumes. Es sollte genügend Speicherplatz vorhanden sein, um Unordnung und Unordnung zu reduzieren, aber nicht so sehr, dass sich der Raum durch sperrige Möbelstücke verkrampft oder überwältigt anfühlt.

Kann ein Lager eingebaut werden oder würden einzelne Teile besser funktionieren? Wählen Sie Optionen, die im Laufe der Zeit angepasst werden können – z.B. Regale, in denen früher Spielzeug aufbewahrt wurde, könnten letztendlich ein Raum für Andenken und Bücher sein.

3. Der Feinschliff

Der letzte Schliff verleiht Ihrem Raum den letzten Schliff und bringt die Designelemente des Entwurfs zusammen. Nutzen Sie die letzten Schliffe als Gelegenheit, ein Thema oder eine Farbgebung im Schlafzimmer Ihres Kindes vorzustellen. Der Vorteil dabei ist, dass diese Stücke in der Regel preiswert und einfach zu wechseln sind; wenn sich der Geschmack ändert, können Sie ohne große Investitionen neue Farben, Muster und Texturen einführen, um dieses Wachstum widerzuspiegeln.

3.1 Bettwäsche

Das Bett ist das markanteste Merkmal im Zimmer und die Wahl der richtigen Bettwäsche wird dazu beitragen, dass dieser Raum Spaß macht, aufregend und einladend für Ihr Kind ist. Bettwäsche ist ein großartiger Ort, um die Farbpalette des Raumes zu betonen oder ein Thema hervorzuheben.

Auch hier, wie bei anderen Aspekten des Raumes, versuchen Sie, das Wachstum zu antizipieren und wählen Sie Bettwäsche für eine lange Lebensdauer – es ist möglich, Farben, Muster und Texturen auszuwählen, die sich jung, lustig und lebendig anfühlen, aber dennoch vielseitig genug sind, um mehrere Jahre zu halten.

Bettwäsche sollte sowohl praktisch als auch dekorativ sein. Wenn das Schlafzimmer nicht sehr kalt ist, wählen Sie eine leichte Bettdecke – sie fängt die Luft ein und hält die Wärme effektiv aufrecht, ohne sich unwohl oder schwer zu fühlen. Besonders bei jüngeren Kindern sollten die Kissen weich und flach sein, um eine belastungsfreie Unterstützung zu bieten.

3.2 Teppiche

Area-Teppiche sind eine gute Möglichkeit, den Raum zu teilen und einen weichen und komfortablen Spielplatz in Kinderzimmern zu schaffen. Funktionell tragen sie dazu bei, Schall zu absorbieren und Wärme zu isolieren, und aus dekorativer Sicht können sie dem Raum Textur und Tiefe verleihen.

3.3 Beleuchtung

Licht schafft Atmosphäre im Schlafzimmer. Kinderzimmer brauchen eine Beleuchtung, die sicher, hell und farbenfroh ist. Eine gute Allgemeinbeleuchtung ist perfekt für Spielzeiten und durch das Hinzufügen einer farbenfrohen Leuchte zu einer Deckenleuchte können Sie dem Raum eine Dimension verleihen und einen jubelnden Mittelpunkt schaffen, zu dem Ihr Kind vom Bett aus aufblicken kann.

Wand- und Deckenleuchten sind am besten für jüngere Kinder geeignet, während eine Arbeitsplatzleuchte für ältere Kinder wichtig ist, die Hausaufgaben an Ihrem Schreibtisch machen. Wenn Sie ein Kind haben, das Angst vor der Dunkelheit hat, ist ein Nachtlicht oder Oberlicht mit einem Dimmer eine einfache und energieeffiziente Lösung.

3.4 Fensterverbände

Die richtigen Vorhänge und Jalousien sind unerlässlich – sie helfen nicht nur, das Design des Raumes zusammenzubringen, sondern sorgen auch dafür, dass Ihr Kind gut schläft. Verdunkelungsvorhänge sind unglaublich nützlich, um das Schlafverhalten aufrechtzuerhalten, aber wenn Sie wenig Platz haben oder sich Sorgen machen, dass jüngere Kinder sie herunterziehen, können Jalousien genauso effektiv sein. Rollos mit Federkontrolle machen Schlaufenschnüre oder Ketten überflüssig und minimieren das Risiko einer Strangulierung.

3.5 Zusätzlicher Speicher

Zusätzlicher Stauraum für Spielzeug, Bücher und Kleidung hilft, den Raum ordentlich zu halten und zusätzlichen Platz zum Spielen zu schaffen. Regale, Körbe, Stapelboxen und eine Spielzeugbox, die gleichzeitig als Sitz dient, sind einfache Möglichkeiten, zusätzliche Stauräume in das Schlafzimmer Ihres Kindes zu integrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.