Das Gerstenkorn am Auge

Sie haben ein Gerstenkorn im Auge oder auf der Lidkante? Dann sind Sie hier genau richtig! Wir erklären Ihnen die Ursachen und Symptome für ein Gerstenkorn und wie Sie es durch Hausmittel wieder loswerden!

Wir haben alle Antworten auf deine Fragen. Bevor wir dir die 4 besten Hausmittel gegen dein Gerstenkorn erklären, solltest du verstehen, wie es passiert ist und wie du vorbeugen kannst!

Wir haben rausgefunden, dass nicht jedes Gerstenkorn durch Rotlicht oder einem anderen Hausmittel geheilt werden kann. Es gibt richtige Härtefälle, die sich nicht so schnell verabschieden wollen.

Wenn du nach mehr als 2 Wochen keine Besserung sehen solltest, musst du unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Falls du das nicht machst, kann das schwerwiegende Folgen für dein Auge haben. Dies geschieht sehr selten, ist aber nicht auszuschließen und sollte daher von einem Arzt beurteilt werden. Ist das Gerstenkorn (Hagelkorn) doch gerade erst richtig sichtbar geworden, solltest du es mit einem unserer besten Hausmittel versuchen.

1. Was ist ein Gerstenkorn?

Ein Gerstenkorn ist ein Abszess (eine Ansammlung von Eiter), dass durch eine Entzündung der Liddrüsen am Auge hervorgerufen wird. Dabei schwillt die Lidinnenseite oder die Lidkante zu einer korngroßen Kugel an.

Diese Kugel verursacht unangenehme Schmerzen, sowie eine Rötung und eine Bindehautentzündung. Personen mit schwächerem Immunsystem sind öfters davon betroffen, als Personen mit einem starken Immunsystem. Der Grund dafür ist, das eine bakterielle Infektion wahrscheinlicher ist.

2. Dauer eines Gerstenkorns

Es ist wie bei den meisten Erkrankungen von vielen Faktoren abhängig, wie lange es dauert, bis die Entzündung vollständig abgeheilt ist. Im Normalfall kann die Entzündung zwei Tage bis zwei Wochen andauern.

In schwerwiegenden Fällen muss nach diesen zwei Wochen ein Eingriff durchgeführt werden, weil das Gerstenkorn von alleine nicht aufgehen will. Dies ist aber nur in sehr wenigen Ausnahmen der Fall.

3. Ursachen und Symptome für ein Gerstenkorn

Die Ursache für die Entzündung am Auge sind Bakterien oder eine Verunreinigung des Auges. Ein äußeres Hagelkorn (Hordeolum externum) entsteht durch eine Entzündung der Zeis- oder Molldrüsen, wobei sich ein Knoten bildet und zu einer kleinen Kugel heranwächst.

Beim inneren Hagelkorn (Hordeolum internum) sind die Meibom-Drüsen betroffen. Diese können dafür sorgen, dass das gesamte Auge anschwillt. Symptome sind Rötung und Schwellung des Augenlids, Juckreiz und brennen, Druckgefühle, Wärme und Schmerzen.

4. Wie kann ich ein Gerstenkorn behandeln?

Ein Gerstenkorn kann auf verschiedene Weise geheilt werden. Wenn es noch am Wachsen ist, solltest du zuerst unsere Hausmittel ausprobieren. In 90 % der Fälle reichen die Hausmittel aus.

Dies klappt aber nur, wenn es noch nicht ausgewachsen ist. Sollte nach zwei Wochen noch keine Besserung in Aussicht sein, solltest du einen Arzt aufsuchen und die verschriebenen Medikamente einnehmnen.

4.1 Behandlung des äußeren Gerstenkorns

Ein äußeres Gerstenkorn ist nicht gefährlich und muss auch nicht wirklich behandelt werden. Es öffnet sich in der Regel spätestens nach zwei Wochen und der Eiter tritt spontan aus. Anschließend heilt es von alleine ab und hinterlässt auch keine Narben.

Um den Heilungsprozess zu beschleunigen, kannst du unsere Hausmittel ausprobieren. Sollte es nach zwei Wochen nicht besser sein, musst du auch bei einem äußeren Gerstenkorn ein Arzt aufsuchen.

Dieser wird dir dann eine antibiotikahaltige Augensalbe oder antibiotikahaltige Augentropfen verschreiben.

4.2 Behandlung des inneren Gerstenkorns

Bei einem inneren Gerstenkorn ist es ähnlich. Jedoch kann es in Ausnahmefällen dazu kommen, dass sich die Entzündung auf die Bindehaut oder Augenhöhle ausbreitet. In diesen speziellen Fällen solltest du dringend einen Arzt aufsuchen.

Dieser wird dir sofort zusätzlich zu den antibiotikahaltige Augentropfen noch Antibiotika in Tablettenform verschreiben.

5. Ist ein Gerstenkorn ansteckend?

Ja, es kann ansteckend sein. Die Wahrscheinlichkeit ist allerdings nicht sehr hoch, dass dich jemand damit anstecken wird. Dafür müsste die Person das Gerstenkorn anfassen um den Erreger körperlich übertragen. Dazu müsste das Immunsystem dieser Person noch so schwach sein, das sich die Infektion überhaupt ausbreiten kann.

6. Wie kann ich einem Gerstenkorn vorbeugen?

Um einem Hagelkorn vorzubeugen, ist es das wichtigste sich regelmäßig die Hände zu waschen. Ein Gerstenkorn entsteht immer durch das Berühren des Auges mit einem Finger, der nicht sauber ist.

Dazu solltest du dir beim Abschminken nicht zu stark an den Augenlidern reiben, benutze lieber sanfte Waschlotionen mit geringem pH-Wert.

Unterkühlung ist auch ein Grund für die Entstehung eines Gerstenkorns. Daher solltest du beim Autofahren darauf achten, dass deine Augen keinen ständigen Windzug abbekommen.
Dein Immunsystem muss gestärkt werden.

Baue deine Abwehrkräfte aus, indem du auf dich und deinen Körper achtest.

7. Gerstenkorn bei Kontaktlinsenträger

Wenn du Kontaktlinsen trägst, solltest du während der Entzündung auf deine Kontaktlinsen verzichten. Vorsichtshalber solltest du nur deine Brille tragen.

Solltest du trotzdem deine Kontaktlinsen tragen, besteht die Möglichkeit, dass du Hornhautschäden bekommst. In manchen Fällen kam es auch zu einer Bindehautentzündung, daher solltest du lieber so lange darauf verzichten.

8. Hausmittel gegen Gerstenkorn

Bevor du eines der Gerstenkorn-Hausmittel anwendest, solltest du dein Auge ausreichend reinigen. Speziell Morgens ist das Auge von Sekret Verkrustungen und Verklebungen betroffen. Am besten gelingt dir die Reinigung durch die Kompresse.

Dafür nimmst du dir am besten ein lauwarm befeuchtetes Küchenrollentuch und hältst es mindestens drei Minuten mit leichtem Druck gegen die betroffene Stelle.

Dabei weicht die Verklebung ein und kann so optimal gereinigt werden. Für hartnäckige Verkrustungen, nimmst du dir saubere Wattestäbchen und gibst ein wenig Olivenöl drüber. Du kannst das Stäbchen auch in die Flasche tunken, falls es so einfacher ist.

Auf jeden Fall wirst du damit auch die hartnäckigste Verkrustung los. Nachdem die Verkrustungen weg sind, stellen wir unsere eigene Reinigungslösung her. Dazu gibst du wenigen Tropfen Babyshampoo, in eine gefüllte Tasse mit lauwarmen Wasser. Damit kannst du dir das Auge komplett reinigen, bevor du eins der Gerstenkorn-Hausmittel anwendest.

8.1 Wärmebehandlung

Um die Öffnung des Gerstenkorns zu beschleunigen, kannst du eine Wärmebehandlung durchführen. Dafür nimmst du dir am besten eine Rotlichtlampe und erwärmst die betroffene Stelle mehrmals am Tag. Das Rotlicht hilft sehr gut gegen die Entzündung des Augenlids, den Juckreiz und die Schmerzen.

Es wird mit jeder Behandlung weiter ausgetrocknet, bis es sich von alleine öffnet. Ausgepresste Teebeutel der Ringelblume und Hamamelis beschleunigen ebenfalls die Öffnung des Hagelkornes. Dazu legen Sie einen ausgepressten Teebeutel mehrmals am Tag auf die betroffene Stelle.

8.2 Kompressen

Ausgepresste Teebeutel oder Kompressen sind am hilfreichsten im Kampf gegen das Gerstenkorn. Jedoch haben verschieden Kompressen verschiedene Wirkungen. Egal welche Kompresse du verwendest, der Ablauf ist immer gleich.

Du kochst dir einen Tee und nimmst den Teebeutel aus der Tasse. Danach lässt du den Teebeutel abkühlen und legst den Beutel auf die betroffene Stelle. Achte darauf das nichts ins Auge gelangt.

Schmerzen bekämpfst du am besten mit Schwarzteekompressen und Aloe Vera.
Der Juckreiz wird durch Kompressen mit grünem Tee Sencha, Schwarztee und Augentrost behandelt.

Gegen die Schwellung hilft Fenchel und Hamamelis.

Damit der Eiterpickel sich schneller öffnet, kannst du ihn mit Fencheltee, Hamamelis, Ringelblume, grüner Tee Karigane, Augentrost und Quark bekämpfen.

8.3 Apfelessig

Apfelessig ist ein kleines Wundermittel gegen Gerstenkorn. Du kannst es einfach auf das äußere Gerstenkorn tupfen. Der Apfelessig sollte jedoch naturtrüb sein.

Er kann sogar verdünnt getrunken werden und hilft das Gerstenkorn von Innen zu bekämpfen. Es stärkt das Immunsystem und hilft daher die Erreger zu zerstören.

Dazu nimmst du zwei Esslöffel Apfelessig und 250ml Wasser. Zu dieser Mischung kannst du noch einen Löffel Honig dazu geben. So ein Getränk kannst du bis zu dreimal am Tag trinken.

Solltest du den Apfelessig nur von außen benutzen, achte darauf das die Mischung auf keinen Fall in dein Auge kommt.

8.4 Salben gegen Gerstenkorn

Wenn du nach mehreren Tagen merkst, das keines der Hausmittel anschlägt, dann könntest du es mit Salben und Medikamenten versuchen. Es gibt rezeptfreie Medikamente die dir helfen werden das Hagelkorn loszuwerden.

Eine sehr gute Gerstenkorn-Salbe ist die Bepanthen Augen- und Nasensalbe sowie die Posiformin Augensalbe. Beide solltest du auf Google finden können. Falls nicht, kannst du sie dir in der Apotheke kaufen.

Falls nach zwei Wochen immer noch keine Besserung in Sicht ist, musst du einen Arzt aufsuchen. Dieser wird dir antibiotikahaltige Medikamente verschreiben, mit dem das Gerstenkorn schnell wieder verschwindet!

9. Gerstenkorn im Auge

Solltest du ein Gerstenkorn im Auge haben, solltest du einen Arzt aufsuchen. Es gibt die Möglichkeit, das der Apfelessig das Hagelkorn von Innen heilt, indem du ihn trinkst.

In den meisten Fällen sollte ein inneres Gerstenkorn jedoch von einem Arzt behandelt werden. Er wird dir Salben, Tabletten ohne andere Medikamente verschreiben die antibiotikahaltig sind.

Nach wenigen Tagen wird das innere Gerstenkorn durch die Medikamente verschwunden sein.

10. Weitere Tipps gegen das Gerstenkorn

Sie dürfen auf keinen Fall versuchen das Gerstenkorn selber zu öffnen, dies kann zu schlimmeren Infektionen führen!

Es gibt noch stärkere Hausmittel, die aber, falls Sie direkt ins Auge gelangen, Schaden anrichten können. Bitte probieren Sie diese nicht aus.

Sie sollten darauf achten, sich nicht mit schmutzigen Fingern in das Auge zu fassen und sich regelmäßig die Hände zu waschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.