Farbkombinationen für die perfekte Hochzeit

Die eigene Hochzeit ist im Leben wohl einer der schönsten Tage und sollte unvergesslich sein. Dazu gehören auch die perfekte Deko und ein perfektes Outfit. Besonders bei der Kombination von Farben stellen sich vielen Menschen Fragen auf. Wir erklären, auf was Sie bei den Farbkombinationen für die perfekte Hochzeit achten sollten und welche Fehler Sie lieber vermeiden sollten.

1. Diese Farben eignen sich für die Hochzeit

Die Wahl des Farbkonzeptes ist wichtig bei einer Hochzeit, da dieses den perfekten Rahmen für die Feierlichkeiten bildet und eine angenehme Atmosphäre schafft. So tragen die gewählten Farben entscheidend dazu bei, den schönsten Tag im Leben eines Paares perfekt werden zu lassen.

Dabei kommt es nicht nur auf die Auswahl geeigneter Deko-Elemente an, die das gewünschte Farbkonzept gekonnt in Szene setzten. Auch im Outfit des Brautpaares sollte sich das Farbkonzept widerspiegeln.

Besonders gut gelingt dies mit der Auswahl geeigneter Accessoires. Angefangen beim Hochzeitskleid über den Brautstrauß bis hin zur Fliege des Bräutigams symbolisiert ein harmonisches Farbkonzept auch die Zusammengehörigkeit und Einheit des Brautpaares nach außen.

2. Klassische Hochzeit in Weiß

Viele Mädchen und Frauen träumen wohl davon, einmal im klassischen weißen Brautkleid vor den Altar zu treten. Die Farbe der Unschuld lässt sich mit vielen anderen Farbtönen perfekt kombinieren und sieht dabei immer edel aus.

Klassischerweise trägt der Bräutigam dazu einen schwarzen Anzug mit weißem Hemd. Passende Accessoires und die perfekte Dekoration der Hochzeitslocation runden das Gesamtbild ab.

3. Modernes Heiraten in Blau

Blau bietet sich als Farbe für Treue und Beständigkeit gerade perfekt an, um sie für das Farbkonzept der Hochzeit zu nutzen. Zudem bietet sie viel Spielraum in der Gestaltung und Wahl des Hochzeitsmottos.

Ganz gleich, ob royale Eleganz, maritime Freiheit oder frische Leichtigkeit ausgedrückt werden soll, Blau ist vielseitig einsetzbar und macht den Tag für alle Beteiligten unvergesslich.

4. Elegantes Gold

Gold ist bekannt für seinen glamourösen Charme und wird mit Wertigkeit und Beständigkeit verbunden. Für ein entsprechendes Gefühl von Luxus und Geborgenheit sorgen goldene Accessoires auf jeder Hochzeit.

Gold gilt als jeher aber auch als polarisierend und sollte daher sparsam eingesetzt werden. Zu viel Gold kann schnell billig wirken. Gezielte goldene Accessoires fügen sich jedoch in nahezu alle Farbkonzepte harmonisch ein.

5. Hochzeitstraum in Rosa

Der perfekte Mädchentraum wird oft als Rosa dargestellt. Die zarte Farbe erinnert immer an einen romantischen Sonnenuntergang oder den sommerlichen Spaziergang durch ein Meer von frisch duftenden Blumen.

Dank der Vielfalt in ihren Nuancen bietet sich Rosa als Grundfarbe auch perfekt für die Hochzeit an. In Kombination mit den richtigen Accessoires lässt sich die rosa Traumhochzeit perfekt in Szene setzen.

6. Das sollte bei der Kombination von Farben beachtet werden

Bei der Wahl der Farben für das Hochzeitskonzept sollte auch darauf geachtet werden, dass diese gut zusammenpassen. Orientieren kann man sich dabei an dem Konzept der Komplementärfarben.

Der Begriff „Komplementär“ kann aus dem Lateinischen mit „Ergänzung“ übersetzt werden. Komplementärfarben sind also sich ergänzende Farben. Diese wirken auf das menschliche Auge harmonisch und lassen sich daher bestens miteinander kombinieren.

Eine Farbe ist dann komplementär zu einer anderen, wenn sich die Farben gegenseitig neutralisieren. Das heißt, bei der Vermischung entsteht ein grau-schwarzer Farbton. Diese Kombination reizt das menschliche Auge nur gering, weshalb die Kombination als angenehm empfunden wird.

Komplementärfarben lassen sich beispielsweise anhand der drei Grundfarben Blau, Rot und Gelb herausfinden. Mischt man zwei der drei Grundfarben zusammen, so entsteht die Komplementärfarbe zur dritten Grundfarbe. In der Praxis bedeutet dies:

  • Die Mischung von Blau und Rot ergibt Violett. Dies ist die Komplementärfarbe zur dritten Grundfarbe Gelb.
  • Vermischt man Blau und Gelb ergibt dies Grün. Grün ist also die Komplementärfarbe zu Rot.
  • Orange ergibt sich aus der Mischung von Rot und Gelb und stellt somit die Komplementärfarbe zu Blau.

7. Diese Dinge sollten Sie lieber vermeiden

Neben vielen Dingen, die bei der Wahl der Hochzeitsfarben richtig gemacht werden können, gibt es auch einige Dinge, die unbedingt vermieden werden sollten. Die drei wichtigsten Punkte dabei haben wir für Sie zusammengefasst:

  1. Wählen Sie nicht zu viele verschiedene Farben

Bei der Hochzeitsplanung fallen Ihnen sicherlich viele Farben auf, die Ihnen gut gefallen könnten. Doch nicht alle Farben, die Sie auf anderen Hochzeitsbildern entdecken, lassen sich gut kombinieren. Als Grundregel gilt: Es sollten maximal 3 bis 4 Farben ausgewählt werden.

  1. Zu kräftige Farben harmonieren nicht miteinander

Das menschliche Auge orientiert sich immer an Fix- und Ruhepunkten. Die Kombination von zu knalligen Farben kann daher als unangenehm empfunden werden, da dem Auge zu viele Fixpunkte geboten werden. So weiß es nicht, auf was es sich zuerst konzentrieren soll.

  1. Trendfarben sind nicht die beste Wahl

Jedes Jahr sind neue Farben modern. Doch wie es in der Mode so ist, hält sich ein Trend nicht immer unbedingt lange. Aus diesem Grund sind klassische Farben besser geeignet, wenn Sie die Hochzeitsbilder auch noch in mehreren Jahren schön finden möchten. Als gutes Beispiel für solch einen Effekt dienen Bilder der Mode aus den 1980er-Jahren oder 1990er-Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.