Handgepäck im Flugzeug

Nicht für jede Reise muss man sein halbes Zuhause mitnehmen. Manchmal kann man sich nur einen Kurzurlaub gönnen, manchmal muss man geschäftlich für eine kurze Zeit verreisen. Wenn man deswegen nur über das Wochenende oder auch eine Woche lang auf Reisen geht, braucht man eigentlich keinen riesigen Koffer mit 20 kg an Kleidung und anderen Utensilien. Oft reicht es, mit Handgepäck zu reisen, doch was und wie viel nimmt man mit?

Verreisen nur mit Handgepäck

In diesem Artikel soll erklärt werden, was man beim Verreisen mit Handgepäck alles beachten muss: Welche Maße muss das Gepäck haben? Wie schwer darf es sein? Was ist ein totales No-Go? Darf man Flüssigkeiten und seine Medikamente mitnehmen?
All diese Fragen werden wir hier für Sie beantworten, sodass Sie alle wichtigen Informationen auf einen Blick haben und Sie sich entspannt auf Ihre Reise vorbereiten können.

Größe & Gewicht

Jede Airline hat genaue Vorgaben, was das Gepäck angeht, auch Größe und Gewicht werden streng kontrolliert. So wird nicht nur das Gepäck, das man beim Check-in aufgibt, gewogen, sondern auch das Handgepäck wird geprüft. Die Vorgaben unterscheiden sich jedoch je Airline ein wenig, so darf man beispielsweise bei Ryanair nur eine kleine Tasche mit den Maßen 40x25x20 cm mitnehmen, welche keinen Gewichtsvorgaben untersteht.

Nur wenn Sie Priority Boarding buchen, dürfen Sie einen klassischen Handgepäck-Trolley mit der Größe 55x40x20 cm und einem maximalen Gewicht von 10 kg mit an Bord zunehmen.
Bei easyJet ist beispielsweise im Basisflugpreis ein Handgepäckstück mit den Maßen 56x45x25 cm enthalten, das beliebig schwer sein darf. Eine zusätzliche Tasche der Größe 45x35x20 cm darf man nur dann mitnehmen, wenn man eine Easy-Jet-Plus-Karte besitzt oder ein teureres Ticket kauft.

Die verschiedenen Airlines

Viele Airlines verlangen außerdem eine Nachzahlung, wenn ihr Handgepäck ein bestimmtes Gewicht oder Maß überschreitet. So kann es bei easyJet und anderen Airlines schnell teurer werden, wenn das Gepäck, die vorgeschriebene Größen- und Gewichtsvorschriften überschreitet.

Daher sollten Sie unbedingt darauf achten, die vergebenen Maße und Gewichtsangaben der Fluggesellschaften einzuhalten. Insbesondere die sogenannten Billigflieger achten inzwischen penibel auf die Einhaltung und berechnen hohe Gebühren für das nachträgliche Buchen von Gepäck am Flughafenschalter.

Weil diese Vorgaben sich von Airline zu Airline unterscheiden und damit Sie diese Informationen nicht mühsam selbst zusammensuchen müssen, finden Sie im Folgenden noch eine Tabelle mit einigen Größen- & Gewichtsbeschränkungen.

Fluggesellschaft

Größe & Gewicht

Aeroflot

55x40x25cm & 10 kg

Air Europa

55x35x25cm & 10 kg

Alitalia

55x35x25cm & 8 kg

British Airways

56x45x25cm & 23 kg

Condor (TUIfly)

55x40x20cm & 6 kg

easyJet

56x45x25cm & keine Gewichtsbeschränkung

Iberia

56x45x25cm & keine Gewichtsbeschränkung

KLM

55x35x25cm & 12 kg

Lufthansa (Austrian Airlines, Eurowings, Swiss)

55x40x23cm & 8 kg

Ryanair

40x20x25cm (gegen Aufpreis: 55x40x20cm & 10 kg)        

Wizz Air

40x30x20cm (gegen Aufpreis: 55x40x23cm & 10 kg)

WOW Air

42x32x25cm & 10 kg (gegen Aufpreis: 56x45x25cm & 12 kg)

 

Falls Sie also in nächster Zeit vorhaben einen Trolley zu erwerben, sollten Sie darauf achten, dass der Koffer den vergebenen Maßen der Fluggesellschaft entspricht. Als gutes Mittelmaß hat sich übrigens die Handgepäckgröße 55x35x20cm erwiesen. Diese Größe können Sie bei fast allen Airlines verwenden.

Was ist (nicht) erlaubt?

Beim Packen müssen Sie sich jedoch nicht nur an die Gewichtsvorgaben halten, sondern noch zusätzlich an Regeln, die den Inhalt Ihres Koffers beschränken. Es gibt viele Gegenstände, mit denen man Sie nicht in das Flugzeug lässt, sofern sie sich im Handgepäck befinden. Durch diese Richtlinien soll gewährleistet werden, dass jeder an Bord sicher ist und nicht verletzt werden kann.

Komplette No-Gos sind die folgenden Gegenstände: Jegliche Art von Waffen dürfen nicht an Bord gebracht werden. Damit sind nicht nur Feuerwaffen, wie Pistolen und deren Munition, gemeint, sondern auch alle Messer, Scheren und andere scharfe Gegenstände, wie Stricknadeln oder Nagelfeilen, sofern sie länger als 6 cm sind. Theoretisch sollte es möglich sein Messer und Scheren die nicht länger als 6 cm sind mitzunehmen, aber trotzdem kann es bei der Sicherheitskontrolle (insbesondere bei Messern) zu Problemen kommen. Auch Nachbildungen von Waffen und Spielzeugwaffen von Kindern sind nicht erlaubt.

Alle Gegenstände, die als Schlagwaffe genutzt werden können, sind an Bord ebenfalls nicht gestattet. Unter diese Richtlinie fällt alles Mögliche, wie zum Beispiel Ski, Baseball- und Tennisschläger, Wanderstöcke, Skateboards, Schlittschuhe und alles andere, das jemanden verletzen könnte. Rasierklingen dürfen sich nur dann im Handgepäck befinden, wenn es sich um elektrische Rasierer handelt oder um Klingen, die in Plastik integriert sind. Zu den verbotenen Gegenständen gehören außerdem explosive, entflammbare, chemische und toxische Stoffe.

Elektrische Geräte, wie Laptops, Smartphones und Tablets sind an Bord erlaubt, müssen sich jedoch im Flugmodus befinden. Auch Flüssigkeiten sind nur unter bestimmten Umständen erlaubt, daher wird im folgenden Abschnitt erläutert, worauf Sie bei deren Mitnahmen achten müssen.

Flüssigkeiten im Handgepäck

Selbst für einen Kurztrip braucht man Duschgel und Zahnpasta, doch was muss man bei der Mitnahme im Handgepäck beachten? Man kann eigentlich alle Flüssigkeiten mitnehmen, die zum alltäglichen Kosmetikbedarf gehören. Alles von Cremes und Deodorants über Duschgels und Zahnpasta bis hin zu Make-up.

Jegliche Flüssigkeiten, die man mitführen möchte, müssen in Behältern sein, die 100 ml nicht überschreiten. Diese muss man dann zusätzlich in einen durchsichtigen und wiederverschließbaren Beutel, der maximal einen Liter fassen kann, hineinstecken. Bei der Sicherheitskontrolle wird man aufgefordert, diesen Beutel aus der Tasche oder dem Trolley herauszuholen und separat auf das Band zu legen. Packen Sie den Beutel also so ein, dass Sie schnell an ihn herankommen.

Auch Babynahrung dürfen Sie mitnehmen. Diese muss sich nicht in dem bereits erwähnten, durchsichtigen Beutel befinden, Sie werden aber vom Sicherheitspersonal aufgefordert, jene vorzuzeigen. Alle Flüssigkeiten, egal ob es sich dabei um Getränke oder Kosmetik handelt, die Sie nach der Sicherheitskontrolle in den Duty-free-Shops kaufen, können ohne jegliche Probleme mit in das Flugzeug genommen werden.

Medikamente im Handgepäck

Sofern Sie eine ärztliche Bescheinigung mitführen, die die Notwendigkeit von Medikamenten, aber auch die von medizinischen Geräten, attestiert, dürfen diese mit an Bord genommen werden. Auf diese Weise können Sie auch Gegenstände, wie zum Beispiel Spritzen, mitnehmen, die sonst an Bord verboten sind. Zusätzlich sollten sowohl die Medikamente als auch medizinisch notwendige Geräte mit dem eigenen Namen beschriftet werden.

Informieren Sie das Sicherheitspersonal darüber und zeigen Sie die Medikamente, die medizinischen Geräte und die nötigen Bescheinigungen bei der Sicherheitskontrolle vor, dann sind Sie auf der sicheren Seite.

Zusammenfassung

Um noch einmal das Wichtigste zusammengefasst: Achten Sie auf die Maße und das Gewicht ihres Gepäcks, welches oft nicht größer als 55x40x20 cm und nicht schwerer als 10 kg sein darf. Außerdem müssen Sie auf den Inhalt Ihres Koffers achten. Nehmen Sie keine illegalen Gegenstände mit. Führen Sie nur Flüssigkeiten mit, die 100 ml nicht überschreiten und sammeln Sie diese in einem durchsichtigen und wiederverschließbaren Beutel.

Elektrische Gegenstände können Sie mitnehmen, wenn Sie ausgeschaltet oder im Flugmodus sind. Auch Medikamente und medizinische Geräte sind erlaubt, wenn Sie die notwendigen Bescheinigungen haben, die attestieren, dass Sie diese Medikamente und Gerätschaften an Bord des Flugzeugs brauchen.

Wir hoffen, dass dieser Artikel Ihnen weitergeholfen hat und dass Sie eine erfolgreiche Reise haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.