Abzocke Online-Dating

Online-Dating wird immer beliebter. In Deutschland suchen rund 8 Millionen User im Internet nach dem neuen Partner oder einfach einem Abenteuer. Da ist es kein Wunder, dass Singlebörsen wie Pilze aus dem Boden sprießen. Mit Online-Dating kann viel Geld verdient werden. Das ruft Geschäftemacher auf den Plan, die Sie schneller als gedacht in die Kostenfalle Online-Dating tappen lassen.

Kostenloses Dating = keine Abzocke?

Auf den ersten Blick erscheint der einfachste Weg, um die Kostenfalle Online-Dating zu vermeiden ganz leicht. Sie nutzen einfach eine kostenlose Singlebörse. Dort muss man nicht bezahlen und muss keine Angst vor Rechnungen haben. Leider sieht die Realität anders aus.

Eine kostenlose Singlebörse zu finden ist schwer, weil es nur wenige Anbieter gibt. Zudem ist die Mitgliederzahl unter Umständen gering und der Männeranteil meist hoch. Bei so einem Anbieter ein Date oder gar die große Liebe zu finden, kommt einem Hauptgewinn im Lotto gleich, selbst wenn der Anbieter sich seriös gibt und etwas anderes verspricht.

Ein Blick in die AGB hilft hier. Dort müssen die Kosten aufgeführt werden. Meist ist nur das Registrieren kostenlos und alle anderen Dienste kostenpflichtig. Es gibt aber auch seriöse, echte kostenlose Singlebörsen.

Abzocke mit Abo

Dafür gibt es die verschiedensten Methoden. Sehr beliebt ist beispielsweise die Abofalle. Anbieter locken Sie mit einer kostenlosen Anmeldung und Standard-Mitgliedschaft. Damit können Sie aber die Funktionen der Dating Seite nicht vollumfänglich nutzen.

Um Nachrichten an andere User zu senden, müssen Sie ein kostenpflichtiges Abo abschließen, weil kostenloses Dating bei der Standard-Mitgliedschaft nicht inklusive ist. Der Monatspreis des Abos ist um so günstiger, je länger die Laufzeit ist. Der Betrag wird für den gesamten Vertragszeitraum auf einmal abgebucht.

Wenn das Abo nicht rechtzeitig gekündigt wird, verlängert es sich automatisch um den vorher gebuchten Zeitraum. Auch Anbieter, die als seriös gelten, verwenden diese Methode. Sehr populär ist auch das Probe Abo. Sie dürfen die Webseite für einen symbolischen Preis für ein paar Tage nutzen, dann wird aus dem Probe Abo automatisch ein reguläres, sofern es nicht fristgerecht gekündigt wird.

Sollten Sie sich bereits nach einem Monat verliebt haben, so dürfen Sie natürlich bei der Abo Modellen weiter zahlen.

Abzocke mit Coins oder Credits

Viele Singlebörsen funktionieren auf der Basis von Guthaben. Wenn Sie Nachrichten, Fotos oder Videos senden wollen, müssen Sie Guthaben aufladen und damit Coins oder Credits kaufen. Der Anbieter legt den Wert dieser Coins völlig willkürlich fest.

Im Schnitt können Sie mit Kosten von ca. 1 Euro pro Nachricht rechnen. Wenn Sie mit einer attraktiven Frau chattest, schmilzt Ihr Guthaben dahin, wie Schnee in der Sonne. Sie laden deswegen laufend Guthaben auf, wissen aber nicht, ob es je zu einem Date kommt.

Abzocke mit Fakes

Auf der Mehrzahl der kostenpflichtigen Dating Seiten tummeln sich Fakes. Gerade auf Singlebörsen, die sich dem Coin-Modell bedienen ist das der Fall. Diese Fakes sind falsche Profile, hinter denen sich entweder Computerprogramme oder „Controller“ bzw. „Moderatoren“ verbergen.

Das sind bezahlte Mitarbeiter des Betreibers, die falsche Profile anlegen und sich als gewöhnliche User ausgeben. Das Ziel dieser Fakes besteht darin, Sie dazu zu bringen mit ihnen zu chatten und dafür entweder ein teures Abo abzuschließen oder Coins zu kaufen. An einem realen Treffen sind Fakes natürlich nicht interessiert.

Wie vermeidet man die Kostenfalle Online-Dating?

Lesen Sie sich vor der Anmeldung immer die AGB durch. Dort muss der Betreiber erwähnen, ob er virtuelle Profile oder Moderatoren einsetzt oder nicht.

Oft finden Sie auch eine Tabelle mit Preisen. Schließen Sie erst ein kostenpflichtiges Abo ab, wenn Sie sicher sind, dass Ihnen die Webseite gefällt. Speichern Sie sich in Ihrem  Smartphone den Beginn des Abos. Die Kündigung schicken Sie immer schriftlich per Einschreiben mit Rückschein, damit Sie sie rechtskräftig beweisen können.

Manche Zeichen sollten Sie warnen, das es auf der Webseite nicht seriös zugeht. Wenn Sie sofort  nach der Anmeldung Mails von Frauen bekommen, die sich unbedingt mit Ihnen treffen wollen, ist das ein Alarmsignal. Verdächtig ist auch, wenn sehr attraktive, viel jüngere Frauen mit Ihnen flirten wollen. Entweder sind es Fakes oder Profis, die Liebe gegen Bezahlung anbieten. Was zu schön erscheint, um wahr zu sein, ist meist auch gelogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.